Projektregistrierung

Es handelt sich bei heiCLOUD um einen kostenpflichtigen Dienst. Nutzungsberechtigt sind alle Institute der Universität Heidelberg sowie alle Mitglieder des DFN-Vereins. Interessierte DFN Mitglieder beachten bitte auch Seiten 10-14 im folgenden PDF: DFN-Mitteilung zur Cloud. Um Preisinformationen oder einen Zugang zu erhalten, senden Sie uns bitte eine E-Mail mit folgenden Informationen zu Ihrem Projekt:

 

  • Projektname (nur intern):

  • Projektbeschreibung (nur intern):
     

  • Kostenstelle:
  • InhaberInn(en) der Kostenstelle:
  • E-Mail(s) des/der obigen Person(en):
  • Prepaid (1-3 Jahre) oder OnDemand:
     
  • Anzahl vCPUs:

  • RAM in GB:

  • Zusätzlicher HDD/SSD Speicher in GB:

  • Anzahl öffentlicher IPv4 Adressen (max. 1 pro Instanz):

  • Betriebssystem der VMs (Linux oder Windows):

 

Für DFN-Mitglieder oder für einfache Kostenanfragen und Angebote reicht auch nur die Angabe zum Projektnamen sowie den benötigten Ressourcen. Statt Einzelangaben zu vCPUs und RAM können Sie uns auch gerne Instanztypen und die gewünschte Anzahl (z.B. "2x m1.medium Linux") nennen.

Einen Überblick über die von uns aktuell angebotenen Instanztypen finden Sie hier. Jede Instanz (Ausnahme: Windows Server 2016 und neuer) verfügt automatisch über 30 GB flüchtigen Blockspeicher als Root-Laufwerk, welches exisitiert solange auch die VM exisitiert (nicht gelöscht wird).
Sollen Daten auch nach Löschung der Instanz weiterhin verfügbar bleiben, muss auf separate Volumes oder den Objektspeicher zurückgegriffen werden. Mehr Informationen zu Datenspeichern finden Sie hier.

 

Nach dem Erhalt der Zugangsdaten ist die Nutzung der heiCLOUD über ein Web-Interface, per Kommandozeile oder direkt über die REST API möglich. Nutzern steht auf Anfrage auch der Zugang zu einem Management Dashboard zur Verfügung worüber sich u.A. Rechnungen verwalten lassen.